Zeitweise keine Luft aus Gebläse - ein Rätsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zeitweise keine Luft aus Gebläse - ein Rätsel

      Hallo zusammen,

      bin neu hier und hoffe auf Tipps bzgl. meiner Innenraumlüftung. Kurze Info vorab, unser Grand Scenic 4 ist ein 115 TCE, EZ war 12/2017. Nun zum Problem:

      Auf unserer Urlaubsfahrt zum Gardasee ist nach ca. 8 Std Fahrt trotz höchster Gebläsestufe und vorher nicht eingeschalteter AC so gut wie keine Luft aus den Lüftungsdüsen gekommen. Das Gebläse hat gearbeitet und auch die Klima hat funktioniert, aber Luft kam keine mehr. Nachdem es ab Südtirol draußen sehr warm wurde mussten wir dann die Fenster einen Spalt öffnen. Das seltsame: Alle 10 Minuten kam dann wieder für ne Minute Luft raus aber das ging kontinuierlich zurück. Das ging fast 2 Std so. Wir haben dann ca. eine Std Pause gemacht und siehe da: Die restliche Fahrtzeit von ca. 1 Std funktionierte die Lüftung einwandfrei. Auch an den Tagen danach bei diversen Kurzausflügen gab es keine Probleme.

      Meine Frage: Ist es denkbar, dass nach längerer Fahrt irgendein Teil im Belüftungssystem überhitzt und nicht mehr funktioniert? Ich finde das sehr merkwürdig alles. :?:

      Grüße
      Ralph

      ""
    • Hallo Ralph,

      Meine Meinung dazu ist, das liegt am R-Link, das nicht korrekt gestartet hatte. Ich hatte einen Nachweis erbracht, dass Fehler im R-Link den CAN-Bus (Comfort-Bus) stören.
      Durch die Pause sind alle Steuergeräte niedergefahren und nach dem Neustart korrekt hochgefahren.

      Ein Auslesen des Fehlerspeichers wird nicht viel bringen, weil da vermutlich nichts entsprechendes eingetragen sein wird.

      Was ich Dir rate ist ein Austausch der Batterie, denn die ist der Auslöser für solche Fehler. Nach einem Motorstart sinkt die Systemspannung zu tief ab, wenn die Batterie angeschlagen ist. Sowas passiert oft schon nach einem Jahr, weil die durch Start/Stop und Aufladen nur im Schiebebetrieb ziemlich belastet ist.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • uh_Sbg schrieb:

      Hallo Ralph,

      Meine Meinung dazu ist, das liegt am R-Link, das nicht korrekt gestartet hatte. Ich hatte einen Nachweis erbracht, dass Fehler im R-Link den CAN-Bus (Comfort-Bus) stören.
      Durch die Pause sind alle Steuergeräte niedergefahren und nach dem Neustart korrekt hochgefahren.

      Ein Auslesen des Fehlerspeichers wird nicht viel bringen, weil da vermutlich nichts entsprechendes eingetragen sein wird.

      Was ich Dir rate ist ein Austausch der Batterie, denn die ist der Auslöser für solche Fehler. Nach einem Motorstart sinkt die Systemspannung zu tief ab, wenn die Batterie angeschlagen ist. Sowas passiert oft schon nach einem Jahr, weil die durch Start/Stop und Aufladen nur im Schiebebetrieb ziemlich belastet ist.

      Liebe Grüße
      Udo
      Hallo Udo,

      danke für den Tipp das werde ich mal probieren.

      Viele Grüße
      Ralph
    • Hallo Ralph,

      Die Batterie wird sich sicher aufladen lassen. Nach einem Motorstart könnte die Systemspannung immer wieder zu weit absacken.

      Lass die Batterie lieber austauschen, ich bin überzeugt davon, die ist nicht mehr voll leistungsfähig.

      Meine wurde nach zwei Jahren auf Garantie und ein Jahr später schon wieder wegen Defekt (nach einem Jahr schon) nochmals auf Garantie ausgetauscht.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • uh_Sbg schrieb:

      ...weil die durch Start/Stop und Aufladen nur im Schiebebetrieb ziemlich belastet ist.
      @uh_Sbg wenn sie schwach ist funktioniert Start/Stop nicht mehr. Somit wird sie dadurch nicht zusätzlich belastet.
      Woher weisst Du, dass sie nur im Schiebebetrieb geladen wird?
      Scenic 4 TCe130 Bose; XUI Perlmutt-Weiß/Schwarz; Pack City, Pack Cruising, Notrad, einklappbare Anhängerkupplung;
      ohne Android Auto trotz Produktionsdatum nach KW16.2017 ab der gem. Renault Android Auto eingebaut wird
      dafür mit autom. tieferstellendem Fahrersitz - seit 1.7 Jahren dank Renaults Unfähigkeit eine Lösung anzubieten; defekter Batterie nach 2 Jahren
    • Hallo just2enjoy,

      Die Batterie wird nur im Schiebebetrieb geladen. Auch wenn Start/Stop funktioniert, kann die Batterie trotzdem defekt sein.
      Sogar mit neuer Batterie kann es passieren, dass durch Unterspannung im aktuellen Profil die Einstellungen auf Werkseinstellungen zurück gesetzt werden. Das erkennt man dann daran, wenn im Navi plötzlich das Auto als Zeiger verschwunden ist und nurmehr ein blauer Pfeil sichtbar ist.
      Es kann auch passieren, das irgend welche Bauteile ausfallen oder verrückt spielen.
      Fehler können sogar im Profil angelegt werden.

      Bei meinem hatte bei je höher die Gebläsedrehzahl, desto wärmer wurde die ausströmende Luft und das bei 30 Grad Außentemperatur.
      Die Blinker hatten mal schnell geblinkt, der Heckwischer unmotiviert gewischt bei ausgeschaltetem Zustand, der Tieftöner der Hupe ist ausgefallen.

      Erst ein Hardreset vom R-Link hat die Fehler beseitigt, bis auf den Klimafehler. Der war auch nach Austausch des Klimasteuergerätes vorhanden. Erst ein Radiotausch hat den bereinigt. Wobei der Fehler bei Installation der App „Benutzerprofile“ ins Fahrzeug zurückgeholt wurde.

      Dahingehend wurden die neuen Softwareversionen massiv verbessert.

      Liebe Grüße
      Udo

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • uh_Sbg schrieb:


      Die Batterie wird nur im Schiebebetrieb geladen.
      Bist du dir da ganz sicher und woher hast du diese Erkenntnis?
      Scenic 4 TCe130 Bose; XUI Perlmutt-Weiß/Schwarz; Pack City, Pack Cruising, Notrad, einklappbare Anhängerkupplung;
      ohne Android Auto trotz Produktionsdatum nach KW16.2017 ab der gem. Renault Android Auto eingebaut wird
      dafür mit autom. tieferstellendem Fahrersitz - seit 1.7 Jahren dank Renaults Unfähigkeit eine Lösung anzubieten; defekter Batterie nach 2 Jahren
    • Hallo just2entjoy,

      ist doch logisch, wenn das Klimasteuergerät ausgetauscht wird und der Fehler noch da ist, wenn das Radio getauscht wird und der Fehler verschwunden ist. Im auslieferungsgleichen Zustand fehlt die App "Benutzerprofile". So lange die nicht installiert gewesen ist, hat die Klimatisierung korrekt funktioniert, wie die App installiert gewesen ist, nicht mehr. Somit ist das der Beweis, dass die Benutzerprofile am Renault-Server gespeichert werden. Vermutlich aber nur beim Espace. Bei Installation der Softwareversion 2.2.18.590 war das gleiche. Nach der Installation, eine komplette Neuinstallation, kein Update, war die App "Benutzerprofile" nicht vorhanden. Solange die nicht installiert gewesen ist, hat die Klimatisierung funktioniert. Sobald die App im Auto war, war auch der Fehler wieder vorhanden.
      Also habe ich in der Werkstatt den Beweis erbracht. Renault hat diesen Fehler dann mit der Softwareversion 2.2.19.200 behoben, dass die Fehler vom Server rückgeladen werden.

      Noch etwas, ich habe in der Werkstatt auch bewiesen, dass zum Beispiel der Fehler, wo die Radarwarnung nicht mehr funktioniert, nur in einem Profil vorhanden war. Der konnte nicht durch komplettes Löschen des Profils behoben werden, nein, ein neues Profil auf einem freien Profilspeicher musste eingerichtet und das fehlerhafte Profil mit dem neuen vom anderen Speicherplatz kopiert werden, damit dieser Fehler verschwindet.

      Noch was, durch irgend ein Problem iim R-Link mit Softwareversion 7 ist ein alter Fehler, der Ausfall des Tieftons bei der Hupe plötzlich wieder aufgetaucht. Selbst ein Motorstart am nächsten Tag hat nicht geholfen, erst nach zwei Hard-Resets vom R-Link war der Fehler wieder verschwunden. Die Batterie ist gerade mal ein halbes Jahr alt, vorletzte Woche musste ich statt dem blauen Pfeil beim Navi die Anzeige des Fahrzeug wieder aktivieren und die Radarwarnung entsprechend einschalten und neu einstellen. Problem - Unterspannung wegen zu viel Kurzstrecke und zu konstant mit Tempomat gefahren.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von uh_Sbg ()

    • Hallo just2enjoy,

      Mit Energiemanagement versehenen Fahrzeugen wird versucht, so viel CO2 wie möglich einzusparen. Das Aufladen der Batterie kostet bekanntermaßen Energie, den der Generator benötigt zum Aufladen der Batterie.
      Lädt man nun den Akku im Schiebebetrieb, werden paar Zehntel CO2 eingespart. EMS-Systeme sind auch do ausgelegt, dass die Batterie nur so weit aufgeladen wird, dass ein, maximal zwei Kaltstarts möglich sind.
      Dass die Batterie nur im Schiebebetrieb geladen wird, ist vereinfacht ausgedrückt, die Abläufe sind komplexer.
      Im Schiebebetrieb liegen bis zu 14,9 Volt an, im Lastzustand unter Umständen nur 12,8 Volt.
      Geregelt wird das situationsgebunden von EMS.

      Batterien für Start/Stop-Systeme müssen in kürzester Zeit einen hohen Startstrom zur Verfügung stellen, wofür eigene Batterien nötig sind. EFB-Batterien habe eine spezielle Gitterstruktur. Meine Erfahrung ist, dass zwar ein entsprechend hoher Startstrom zur Verfügung steht, aber danach die Systemspannung zu weit absacken kann.

      AGM-Batterien sollen diesbezüglich stabiler sein, aber die Kosten um einiges mehr.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • hallo just2enjoy,

      Heute ist es wieder passiert, dass nach dem Motorstart an einer Ampel bei aktivem Start/Stop das R-Link komplett ausgefallen ist.

      Die Batterie ist gerade mal ein halbes Jahr alt. Das Fahrzeug wurde die letzten Tage im Kurzstreckenbetrieb bewegt.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • ich verstehe nicht, dass bei schwacher Batterie das Start/Stop funktioniert. Sollte eigentlich nicht sein.

      Bei mir funktioniert es generell nicht, es sei denn ich habe ca. 700km zurück gelegt. Einen Tag später funktioniert es dann aber wieder nicht mehr.

      Beim Starten habe ich auch einmal einen Spannungsabfall auf 10.8V festgestellt - allerdings ohne jegliche Nebenwirkungen.

      Der Scenic 4 scheint ein Auto voller Mysterien zu sein.

      Scenic 4 TCe130 Bose; XUI Perlmutt-Weiß/Schwarz; Pack City, Pack Cruising, Notrad, einklappbare Anhängerkupplung;
      ohne Android Auto trotz Produktionsdatum nach KW16.2017 ab der gem. Renault Android Auto eingebaut wird
      dafür mit autom. tieferstellendem Fahrersitz - seit 1.7 Jahren dank Renaults Unfähigkeit eine Lösung anzubieten; defekter Batterie nach 2 Jahren
    • Hallo just2enjoy,

      Start/Stop funktioniert nur dann nicht, wenn die Ladekapazität unter einen bestimmten Wert fällt. Das andere Problem ist ein zu hoher Spannungsabfall nach einem Motorstart. Das kann zum Absturz von Steuergeräten und zu Fehlern im R-Link führen.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • Die Ladekapazität für Start Stop muß bei 80% liegen. So steht's im Clip.

      Ich bin immer noch der Meinung das Kurzstreckenfahrer eines Scenic V ihre Batterie zwischendurch mit einem eigenen Batterietester prüfen.
      Gut, man kann auch jedesmal für einen Batterietest in die Werkstatt fahren.

      Viele Grüße Manni

      Scénic IV Experience TCe 115 Bj.: 10.2016