Notrad unter dem Fahrzeugboden nachrüsten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, ich habe mir jetzt als Reserverad ein Komplettrad in Normalgröße mit Stahlfelge und einem Ganzjahresreifen für 200€ bestellt. Es ist die Stahlfelge von ALCAR und als Reifen den Toyo Celsius, weil der nicht laufrichtungsgebunden ist und somit je universell am Fahrzeug eingesetzt werden kann.
      Für den Urlaub wandert der dann erst einmal in den Kofferraum und nach dem Urlaub werde ich mich dann nochmal mit der Befestigung unter dem Wagenboden befassen.

      Wenn ich das richtig interpretiert habe, wird die Stahlfelge mit den Serienradbolzen befestigt.
      Weiß jemand, ob das so ist ? Passen die Bose-Radbolzen oder brauche ich kürzere ?

      ""
    • GS4nach3 schrieb:

      Weiß jemand, ob das so ist ? Passen die Bose-Radbolzen oder brauche ich kürzere ?
      Das weiss sicher jemand der Stahlfelgen als Winterräder fährt
      ich denke es passt,weil Renault da auch keine zusätzlichen Radschrauben anbietet
      beim S3 vorher war auch kein Unterschied zwischen Stahl und Alu, diese Aussage bezieht sich nur auf original Renaultfelgen! Zubehör-Alufelgen können durchaus andere Bolzenlänge haben
      Grand Scenic 4 Initiale Paris 160dci EDC , 5-sitzer mit Panoramadach und Notrad , Farbe Amethyst / Blackpearl , EZ 07/18
    • Hallo,

      beim Notrad ist es wichtig, dass die Bolzen passen, sonst müsste das Ersatzrad eigene Bolzen haben. Wenn ich die Winterräder montiert habe, dann sind die Bolzen der Sommerräder sowieso im Kofferraum in einem Säckchen.
      Mein Megane hatte Winterreifen mit Stahlfelgen, auch da waren andere Bolzen nötig, als bei den serienmäßigen Leichtmetallfelgen der Sommerreifen.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • Hallo Faris,

      Ich denke, Du hast mich falsch verstanden. Ich führe im Winter die 20 Bolzen der Sommerreifen und die 20 der Winterreifen im Sommer im Kofferraum in einem Säckchen mit. So sind die beim Reifenwechsel immer griffbereit.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • uh_Sbg schrieb:

      Hallo Faris,

      Ich denke, Du hast mich falsch verstanden. Ich führe im Winter die 20 Bolzen der Sommerreifen und die 20 der Winterreifen im Sommer im Kofferraum in einem Säckchen mit. So sind die beim Reifenwechsel immer griffbereit.

      Liebe Grüße
      Udo
      Hallo Udo,
      ich weiss was du meinst , jedoch haben wir im Scenic keine Sommer und Winterbolzen,weil die Scenics keine Extrabolzen haben,zumindest wenn man Original Räder hat.
      Alu Winterfelgen,Alu Sommerfelgen und Notrad wird alles mit einem Satz befestigt.
      Ich habe hingewiesen,dass auch beim Scenic 3 beim Tausch Stahlfelge/Alufelge kein zusätzl. Schraubensatz benötigt wurde.
      Beim Scenic 4 Winterstahlrad muss jemand antworten,der das einsetzt,hat sich leider noch keiner gemeldet
      Grand Scenic 4 Initiale Paris 160dci EDC , 5-sitzer mit Panoramadach und Notrad , Farbe Amethyst / Blackpearl , EZ 07/18
    • Hallo Faris,

      Kann Dir diese Frage nicht der Werkstattmeister beantworten?

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • Hallo Udo,

      die Frage ergab sich aus Post 31-33 wo GS4nach3 gefragt hatte.
      Mich betrifft das Thema Radbolzen nicht,wie gesagt ich befestige meine 3 verschiedenen Felgen alle mit den Serienbolzen.
      Er will eine Stahlfelge befestigen und das weiss nur einer der Winterstahlfelgen einsetzt.
      Selbstverständlich weiss das der Werkstattmeister auch , aber hier im Forum sucht man erstmal Infos ohne sofortigen Werkstattkontakt , dazu ist das Forum schließlich da

      Grand Scenic 4 Initiale Paris 160dci EDC , 5-sitzer mit Panoramadach und Notrad , Farbe Amethyst / Blackpearl , EZ 07/18
    • Ich habe einmal nachgelesen, was für ein Aufwand getrieben werden muß, um das Originalersatzrad unter dem Wagenboden hervorzuholen etc.
      Dann möchte ich nicht daran denken, was für ein Aufwand solch eine Bastelversion bedeuten würde.
      Schau mal in die BA @GS4nach3

    • JockiausSolingen schrieb:

      Ich habe einmal nachgelesen, was für ein Aufwand getrieben werden muß, um das Originalersatzrad unter dem Wagenboden hervorzuholen etc.
      Dann möchte ich nicht daran denken, was für ein Aufwand solch eine Bastelversion bedeuten würde.
      Schau mal in die BA @GS4nach3
      Ja, das ist ja alles richtig.
      Aber wir müssen uns mal vergegenwärtigen, wie oft das gemacht werden muss:
      Wenn es ganz gut läuft --> gar nicht
      Wenn es schlecht läuft --> 2x pro Jahr (auch je nach Fahrleistung)

      Und Bastelversion hin oder her: Eine Zentralmutter lösen und abschrauben sollte nicht zuviel verlangt sein, das ist relativ schnell und problemlos machbar.
      Wenn man zwischen Mutter und Halteplatte noch ein Nadellager einbaut, kann man beim Lösen der Mutter auch gut das Gewicht des Rades egalisieren.
      Das ist mir lieber als auf der Autobahn bei Regen einen kompletten Urlaubskofferraum leer zu räumen, vielleicht sogar einen Fahrradträger ausbauen usw.
      Aber das kann ja jeder halten wie er will.....und Versuch macht kluch :)

      Es gäbe ja auch noch eine Variante: Das Rad innen auf den nackten Unterboden legen und den Kofferraumboden in der Höhe anpassen.
      Dabei verliert man zwar im Alltagsgebrauch etwas Kofferraumvolumen, aber wem`s reicht …….
      Und auf der Urlaubsfahrt kann man dann ja den Kofferrraumboden komplett rausnehmen, dann kann auch den Platz um das Rad herum nutzen.

      Also es gibt genügend Varianten. Man muss halt immer etwas basteln, aber machbar ist vieles.
      Ich hatte bei meinem GS3 auch die 3.Sitzreihe (brauche ich nicht) ausgebaut und mir einen eigenen faltbaren, aufschiebbaren, aber stabilen Kofferraumboden gebaut, der beim Auffalten auf Aluschienen läuft.
      So hatte ich noch eine Menge Extraplatz gewonnen, weil ich so alle Utensilien unter diesem Boden verstauen konnte.
      Mit ein bisschen Ideenreichtum und handwerklichem Geschick geht vieles......manchmal fragt man sich, warum die Konstrukteure nicht auf so etwas kommen...
    • GS4nach3 schrieb:

      JockiausSolingen schrieb:

      Ich habe einmal nachgelesen, was für ein Aufwand getrieben werden muß, um das Originalersatzrad unter dem Wagenboden hervorzuholen etc.
      Dann möchte ich nicht daran denken, was für ein Aufwand solch eine Bastelversion bedeuten würde.
      Schau mal in die BA @GS4nach3
      Ja, das ist ja alles richtig.Aber wir müssen uns mal vergegenwärtigen, wie oft das gemacht werden muss:
      Wenn es ganz gut läuft --> gar nicht
      Wenn es schlecht läuft --> 2x pro Jahr (auch je nach Fahrleistung)

      Und Bastelversion hin oder her: Eine Zentralmutter lösen und abschrauben sollte nicht zuviel verlangt sein, das ist relativ schnell und problemlos machbar.
      Wenn man zwischen Mutter und Halteplatte noch ein Nadellager einbaut, kann man beim Lösen der Mutter auch gut das Gewicht des Rades egalisieren.
      Das ist mir lieber als auf der Autobahn bei Regen einen kompletten Urlaubskofferraum leer zu räumen, vielleicht sogar einen Fahrradträger ausbauen usw.
      Aber das kann ja jeder halten wie er will.....und Versuch macht kluch :)

      Es gäbe ja auch noch eine Variante: Das Rad innen auf den nackten Unterboden legen und den Kofferraumboden in der Höhe anpassen.
      Dabei verliert man zwar im Alltagsgebrauch etwas Kofferraumvolumen, aber wem`s reicht …….
      Und auf der Urlaubsfahrt kann man dann ja den Kofferrraumboden komplett rausnehmen, dann kann auch den Platz um das Rad herum nutzen.

      Also es gibt genügend Varianten. Man muss halt immer etwas basteln, aber machbar ist vieles.
      Ich hatte bei meinem GS3 auch die 3.Sitzreihe (brauche ich nicht) ausgebaut und mir einen eigenen faltbaren, aufschiebbaren, aber stabilen Kofferraumboden gebaut, der beim Auffalten auf Aluschienen läuft.
      So hatte ich noch eine Menge Extraplatz gewonnen, weil ich so alle Utensilien unter diesem Boden verstauen konnte.
      Mit ein bisschen Ideenreichtum und handwerklichem Geschick geht vieles......manchmal fragt man sich, warum die Konstrukteure nicht auf so etwas kommen...
      ...ab der 3.Flasche Roten haben die ganz andere Probleme 8o

      LG Thomas :thumbsup: ...vom Microvan der 70er :whistling: zum Van des 21.Jahrhunderts :thumbup: !