Routenplanung am PC --> dann auf R-Link transferieren ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Routenplanung am PC --> dann auf R-Link transferieren ?

      Ich hätte da gerne mal ein Problem :) :
      Von meinem Mopped-Navi TomTom Rider kenne ich das, dass ich auf dem PC im Programm "Tyre" eine Route mit allen Details planen kann und diese dann, wenn alles fertig ist, auf das TomTom Rider transferieren kann.
      Geht so etwas mit dem R-Link auch oder kann ich nur dort eine Route planen ??
      Und wenn ja, wie macht man das am geschicktesten ?

      ""
    • Die Route kann nur im Auto auf dem RLink geplant werden. Leider.
      Gruß, Peter Z.

      Aktuell:
      GrandScenic TCe 130 (1.2 l), 10/2017, Bose, weiss mit schwarzem Häubchen, fester Anhängerhaken, Reserverad (TCe --> Turbo Control efficiency)

      Vorher:
      Renault 10 Major, Honda Civic, Honda Accord, 2xOpel Ascona, Espace J63 2.2, Grand Espace JE 2.0/16V, Renault Mégane 1.5 dCi GrandTour
    • Hallo GS4nach3,

      R-Link2 hat kein richtiges TomTom, die Navigationssoftware stammt vom ungarischen Unternehmen NNG. Nur die Navigationskarten und der Livedienst sind von TomTom.
      Die Karten müssen auch noch angepasst werden und das ist der Grund dafür, dass die neuen Karten so alt sind.

      Es gibt keine Export- und keine Importfunktionen. Es gibt auch keine Möglichkeit, über das Navi auf das Adressbuch des Mobiltelefons zuzugreifen.

      Eine Route kannst Du nur am R-Link planen. Diese Mühe habe ich mir noch nie gemacht. Ich gebe nämlich immer bei Abfahrt nur das aktuell gewünschte Ziel ein.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • So mach ich es auch. So bleibt man auch flexibel .
      Gruss, Peter Z.

      Aktuell:
      GrandScenic TCe 130 (1.2 l), 10/2017, Bose, weiss mit schwarzem Häubchen, fester Anhängerhaken, Reserverad (TCe --> Turbo Control efficiency)

      Vorher:
      Renault 10 Major, Honda Civic, Honda Accord, 2xOpel Ascona, Espace J63 2.2, Grand Espace JE 2.0/16V, Renault Mégane 1.5 dCi GrandTour
    • Ja, flexibel schon. Aber wenn ich vor Abfahrt schon weiß, wo die Staus auf mich warten, kann ich die Umfahrungen ja schon gleich einplanen und abfahren. So wollte ich das nächste Woche tun. Aber wenn es nicht geht, geht`s halt nicht. Dann muss ich halt mein Motorrad-Navi TomTom Rider mitnehmen, das kann es ja. Könnte ja vielleicht die Sprachausgabe vom Rider via Bluetooth mit dem R-Link koppeln, dann fahre ich halt die Umfahrungen nur nach Sprache, müsste auch gehen......

    • Hallo,

      Ich kann den Wunsch von PC nach Navi absolut nachvollziehen. Das war mit TomTom-Geräten selber komfortabler.
      Mein Grund:
      Ich verwende oft Ziele ohne eigene Adresse (Wanderparkplätze, etc.).
      Mit dem RLink bleibt mir nur die Suche per Karte, was gar nicht so einfach zu bewerkstelligen ist.
      Vielleicht geht es mit Koordinaten-Eingabe besser, da müßte ich mir dann diese jedesmal abfotografieren und am RLink dann eingeben.
      Ärgert mich auch ein wenig, wird sich aber nicht ändern lassen.

      Genauso fände ich es toll, wenn beim RLink (besser Renault) die Zusammenarbeit mit TomTom vertieft werden würde und auch die (Live)-Blitzer übernommen würden, was technisch kein Problem sein sollte.
      Natürlich gegen Abo-Mehrkosten, das wäre ja ok. Auch die Rückmeldung/Meldung neuer Blitzer an TomTom sollte kein technisches Problem darstellen. Mit den Telematikdaten bei HD-Traffic geht das ja auch.

      Gruß Matthias

      --
      Grand Scenic IV Bose Edition TCe 160 GPF
      Pakete: Winter+Easy-Parking+Safe-Cruising+Night
      Arktis-weiß und Black-Pearl-Schwarz EZ 03/2019
      R-Link 2 Version: 8.0.32.506

    • Hallo Matthias,

      Renault hat letztes Jahr per 2021 den Vertrag mit TomTom gekündigt. Eine Zwischenlösung ist Easy Link, das Nachfolgesystem stammt dann von Google.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • Hallo Udo,

      Ja, das stimmt, meiner Meinung nach leider.
      War auch nur ein Wunschdenken.
      Was passiert mit den vorhandenen TomTom-Traffic Diensten und denen, die es darüber hinaus weiter nutzen wollen ab 2021?

      Gruß Matthias

      --
      Grand Scenic IV Bose Edition TCe 160 GPF
      Pakete: Winter+Easy-Parking+Safe-Cruising+Night
      Arktis-weiß und Black-Pearl-Schwarz EZ 03/2019
      R-Link 2 Version: 8.0.32.506

    • Hallo Matthias,

      viele Autohersteller beziehen den Livedienst von TomTom. Woher Google die Staumeldungen bezieht, entzieht sich meiner Kenntnis. Ob Renault dann weiterhin den Livedienst von TomTom bezieht, ist auch nicht bekannt.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • Guten Morgen.
      So macht Google das...

      Jeder der z.B. sein Android Smartphone mit Google Maps betreibt übermittelt automatisch seine Standortdaten anonym an Google. Daraus erstellt Google Bewegungsprofile, aus den sich Rückschlüsse über die aktuelle Verkehrslage ziehen lassen. Stellt nun Google bei der Auswertung eine Veränderung des Verkehrsflusses fest, wird diese Information über die Layer-Technik auf den Google Maps Karten angezeigt. D.h. je mehr Leute aktiv die Google Maps Navigation nutzen, desto genauer werden auch die angezeigten Verkehrsinformationen.

      Viele Grüße aus dem schönsten Winkel im Münsterland! :)
      (Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten)

      Grand SCENIC TCe 160 EDC - BOSE Edition - Perlmut Weiß/Black-Pearl-Schwarz - Night, Easy-Parking, Winter - Baujahr März 2018 - R-Link 2 Version 7.0.24.166
    • Für die Ermittlung der Fahrgeschwindigkeit reicht es, wenn du Google Maps auf deinem Handy installiert hast. Da sieht es, ob du dich bewegst und wo du bist.
      Gruss, Peter Z.

      Aktuell:
      GrandScenic TCe 130 (1.2 l), 10/2017, Bose, weiss mit schwarzem Häubchen, fester Anhängerhaken, Reserverad (TCe --> Turbo Control efficiency)

      Vorher:
      Renault 10 Major, Honda Civic, Honda Accord, 2xOpel Ascona, Espace J63 2.2, Grand Espace JE 2.0/16V, Renault Mégane 1.5 dCi GrandTour

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peter Z. ()