Scenic 4 Intens Tce 130 nur Probleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Scenic 4 Intens Tce 130 nur Probleme

      Hallo liebe User, seit 6 Wochen bin ich stolzer Besitzer eines neuen Scenic 4 Tce 130.
      Nachdem ich meinen 4 Jahre alten Grandscenic dci 160 mit einem Durchschnittsverbrauch von 14 Litern im letzten Jahr abgegeben hatte, kam mir die Frage nach einem Benziner, der hoffentlich nicht soviel verbrauchen würde.... Naja nach 1146 km liege ich bei einem Durchschnitt von 9,7 Liter, aber was soll es....

      Jetzt allerdings fangen die Probleme an, störende Geräusche aus dem Motorraum teilweise beim Gasgeben teilweise beim Ausrollen, nach 7 Tagen Werkstattaufenthalt und einer komplett neu gelagerten (oder soll ich sagen befestigten Vorderachse) immer noch Geräusche, mal von links mal von rechts (Werkkstattaufenthalt 22-23.03, 29.03)....

      Werkstatt hat eine Anfrage bei renault gestellt, befindet sich aber noch in der Warteschleife....

      Das Problem geht ja noch, jetzt wird es schlimmer, vor 14 Tagen fiel meine Eletronik mit der Meldung Start Stop deaktiviert aus, Drehzahl des Motor fiel auf 800 U/min ab, Motor nahm kein Gas an und ich musste mit 5 km/h in der Stadt mir einen Nothalteplatz suchen... Werkstatt angerufen, Fehler ausgelesen, Hochdruckpumpe Störung Benzinpumpendruck 240 bar (!!) statt 20 bar, Regelung resettet und weiter gehts (wieder vom 28.03-30.03.17 Werkstattaufenthalt)... Highlight am 06.04.2017 selber Fehler allerdings bei 90 km/h auf der Landstrasse, plötzlicher Leistungsverlust und mein Hintermann fährt mir bald in mein Auto....

      Angehalten, Wagen neu gestartet und er lief wieder.. (Ich hoffe, dass passiert mir nicht wenn ich auf die Autobahn auffahre...)

      Werkstatt angerufen, die sagten nur ruf die Assistance an die kümmern sich.. nach drei ewigen Telefonaten mit einer vielleicht neuen Dame bekam ich einen Leihwagen, mein Scenic steht immer noch in der Werkstatt und jetzt wird aus einem Vorführwagen die Einspritzpumpe eingebaut und der Meister nimmt das Fahrzeug mit... und fährt auf meine Kosten 300 Kilometer.....

      Hat jemand von Euch schon dieses Problem gehabt? Ich bin verzweifelt, als renault Fuhrpark Besitzer fühle ich mich gerade ein wenig alleine gelassen

      ""
    • Ruhig Blut.
      Meine Erfahrungen mit Neuwagen (egal welcher Marke) sind ähnlich. Ich hatte noch kein Auto, wo ich noch nicht verägert unmittelbar wieder in der Werkstatt stand und in ahnungslose Gesichter schaute.
      Sind die Gesichter zu lange zu ahnungslos, geht das Auto eben zurück. Auch das habe ich schon 2x durchziehen müssen.
      Oft wird ein Auto immer als Sonderfall angesehen, ist letztlich aber ein Gebrauchsprodukt wie jede Kaffeemaschine.
      Ist die mehrmals kaputt schicke ich die eben auch zurück.

      Bei einem noch ganz neuem Fahrzeugtyp stehen die Chancen leider auch höher, dass man damit Probleme bekommen kann, damit rechne ich sogar, wenngleich ich auch Hoffnung auf Glück habe.
      Ich denke, dass so ab Juli/August mehr Fahrzeuge auf der Straße sind und dann auch mehr Austausch an Erfahrungen möglich sein wird.

      Zu deinem Fehler:

      Setze jemanden ins Auto und bitte ihn stoßweise Gas zu geben. Du schaust dabei auf den Motor und kontrollierts, ob er sich bei Lastwechsel stark bewegt und ggf. dabei Geräusche auftreten.
      Verdacht wäre hier die Motorlagerung, wird es aber kaum sein.

      Beschreib doch die "Geräusche" mal näher, denn nur der Begriff "Geräusch" liefert keinerlei Hinweis.
      Schlagen, Klackern, Fiepen, Heulen, Quitschen, Knarzen, Rattern, im Leerlauf, in allen Gängen, warm/kalt usw. - die Palette ist ja sehr breit.

      Wenn reproduzierbar, auch mal ne Aufnahme machen.

    • Moin Moin dci160,

      natürlich versuche ich ruhig zu bleiben, aber fahre Du bitte mal auf die Autobahn, beschleunigst zwischen LKWs und dann bricht DIr die Motorleistung zusammen, das hatte ich einmal und möchte es nicht wieder erleben, (gruß an den LKW Fahrer für die tolle Reaktion, sonst würde ich hier nicht mehr sitzen ....)

      Da ist das klappernde Geräusch von vorne nicht weiter tragisch, aber die Werkstatt findet es nicht.... Klingt vom Geräusch her wie ein defekter Querlenker beim Abbiegen..

      Paradoxer Weise ist es nicht immer.....

      Viel interessanter ist die Klärung der Frage, ob ein weiterer auch Probleme mit der Elektronik hat....

    • Vielleicht hängt Beides zusammen und irgendein Sensor liefert keine oder falsche Daten?

      Das hatte ich mal bei einem BMW...
      Blöderweise war der Sensor in 99% der Zeit betriebsbereit und hat bei jeder Überprüfung ein "OK" zurück geliefert.

      Wenn es sicherheitsrelevant ist, würde ich das
      Auto beim Händler abstellen, bis zur Klärung.

    • Klappernde Geräusche kennt der Citroenfahrer quasi aus dem Stand der Serie.
      Klingt wie Stabi/Querlenker, Werkstatt findet nix - also bei Picasso, Berlingo und altem 5008 gab es bei vielen Autos Probleme mit den Domlagern.
      Die sieht man nicht und kann die daher auch nur schwer bis gar nicht prüfen.
      Ist aber nur eine Vermutung.

      Was Du auch mal versuchen kannst - fahr mal bei Regen, damit das Auto von unten schön nass wird. Sollte in den kommen Tagen lt. Wetterbericht ja bestens funktionieren.
      Achte dann mal darauf, ob das Geräusch auftaucht.
      Ist aber schwer aus der Ferne eine Diagnose zu geben, ohne es gehört zu haben.

      Die Befestigung des Lenkgetriebes sollte ebenfalls überprüft werden.Auch das könnte ein Ansatz sein, wenn alles andere kontrolliert wurde und sich nichts findet. Dann muss man an den Stellen schauen, die man regulär nicht prüft, die aber ebenfalls mit in Bewegung sind.
      Nächste Option, Fahrzeug vorn beidseitig aufbocken (oder Hebebühne), Lenkrad von Anschlag zu Anschlag drehen, dabei auf Geräusche achten. Ist nix, den Motor starten, Gang rein und Räder drehen lassen, dabei wieder von Anschlag zu Anschlag lenken und insbesonder auf Vibrationen achten. Auch nagelneue Antriebswellen können mal eine Macke haben.
      Ist halt nur die Frage, ob man bei entlasteten Rädern zufällig einen Treffer landet. Aber nur im Lerrlauf drehen lassen!


      Ne weitere Idee wäre ein Besuch bei einer TÜV Station mit Rüttelbühne.
      Dem netten Mann einen 10er in die Hand gedrückt und dann die Vorderachse mal durchkneten lassen.
      Das ist eigentlich die beste Idee, um nach einer Geräuschquelle/Fehler zu suchen.

      Diese Prozedur habe ich auch schon 2x gemacht. In einem Fall wurde mein Fahrzeug sogar sofort stillgelegt - ein nagelneuer Golf - musste dann vom Autohaus abgeholt werden.
      Zuvor war ich damals auch x-mal in der Werkstatt und es wurde nichts gefunden. :S



      Berichte bitte weiter, ob sich dein anderes Problem durch den Tausch der Hochdruckpumpe erledigt hat.
      Und ja, wie Skullz101 schon gesagt hat, im Zweifelsfall besser beim Händler stehen lassen und es mit Sicherheitsbedenken begründen.
      Wenn das Auto unverhofft den Anker wirft, kann das unter Umständen auch mal gefährlich werden.
      Die Erfahrung hast Du ja bereits gemacht.

      Viel Glück!

    • Moin Moin,

      der lange Leidensweg hat ein Ende gefunden, zwar wurde die Hochdruckpumpe ausgetauscht, die Motorenlager erneuert, ein Softwareupdate durchgeführt, aber hat leider alles nichts gebracht.. Ich hatte dann über drei Monate einen Leihwagen bekommen, Audi Q3, Kadjar, Talisman und letztendlich einen Espace...

      Nachdem ich dann mit dem Espace dreimal liegen geblieben bin und abgeschleppt wurde, war meine Geduld am Ende..

      Renault hat eine Kulanz abgelehnt, aber mein Händler hat das Fahrzeug gewandelt.... Seitdem bin ich zufrieden und stolzer Besitzer eines dci 160..

      Habe mir daraufhin einen zweiten Scenic dci 110 geordert, der als Meisterfahrzeug fungieren soll....

      Jetzt nach 170 km fangen dort die Probleme, extreme Brandgerüche im Innenraum und am linken Radkasten Fahrerseite..... Obwohl ich Flottenkunde bin, scheine ich bei Renault auf taube Ohren zu stossen.... hat noch jemand diese Erfahrung gemacht....? Oder weiss, woher die Gerüche kommen können?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andman ()

    • Andman schrieb:

      hat noch jemand diese Erfahrung gemacht....? Oder weiss, woher die Gerüche kommen können?
      Aha....Du bist jetzt also derjenige der die Karren bekommt, die Freitags vor dem Fußball gebaut werden, bzw, auch immer an Montagen.
      Hab mich schon gewundert, dass ich endlich mal ein Auto bekommen hab, mit dem ich nicht ständig in der Werkstatt stehe.

      Mach Dir wegen der Gerüche keine Sorgen. Du hast halt scheinbar öfter das Glück immer dann auszusteigen, wenn gerade eine Regeneration läuft.
      Speziell bei neuen Autos stinkt es am Anfang immer sehr deutlich, was mit der Zeit weniger wird.
      Im Innenraum solltest Du davon allerdings nichts merken.
      Auch später wird man aussen am Auto noch erschnüffeln können, wenn der DPF gerade auf Temperatur gebracht wurde.

      Und ja, Kunden mit Problemautos werden vom Hersteller nie erhört, dass kenne ich sehr gut von anderen Marken.
      Richtig Spaß hat es immer gemacht, wenn so ein Kasper vom Werk gekommen ist, mir was vom Pferd erzählt hat und ich dann ganz nah..aber so richtig nah an ihn ran bin und dem verklickert habe, dass er nicht mein Vertragspartner ist und mir wegen mir auch den Wetterbericht als Software in die Karre aufspielen kann.
      Das kennen die Spaßvögel bei VW, bei Ford und auch bei Citroen.
      Letzterer war ein besonderes Erlebnis. Frisch von der Schulbank, technisch dumm wie 3m Feldweg, aber gut in den Seminaren aufgepasst, "wie sag ich´s dem Kunden".

      Es ist schon bemerkenswert das dein Händler eine Wandlung gemacht hat. Das machen die im Normalfall auch erst, wenn man denen gegenüber frecher wird und das Wort "Anwalt" fällt.
      Bei einem guten Händler kann man darauf dennoch wieder sein Glück versuchen, bei den echten Pappnasen geht man besser vom Hof und dort nie wieder hin.
    • Moin Moin dci160,

      komischerweise fahre ich den dc160 seit meiner Wandlunug über 3000 km ohne Geruchsbelästigung.

      Der dci110, den ich letzte Woche bekam, hat so intensiv im Inneraum seine Düfte verbreitet, dass man annahm, dass dort ein Kiffer hinten sitzen würde, dessen Wolken im Inneraum sich verteilen..

      Und als besorgter Vatre eines dreijährigen, der hinten sass und anfing zu husten und sagte dass es stinkt, sind bei mir alle Alarmglocken angegangen...

      Meine Werkstatt hat sich gerade gemeldet (oder besser gesagt gestern Abend um 19 Uhr) und teilte mir mit, dass eine abgebrochene Regeneration im System stand und ein stark verschmorter Aufkleber gefunden wurde....

      Man war sich allerdings nicht sicher, ob dieses die Ursache war und wollte den Wagen über Nacht.... ich lass mich überraschen

    • Ok, ein verschmorter Aufkleber.... =O
      Was hat der in der Nähe des Partikelfilters zu suchen.... (Fehler vom Werk oder Fehler von Werkstatt bei Auslieferung???? ) ?(
      Manchmal ist Renault schon lustig.....

      Ich drück Dir die Daumen das der Aufkleber der Übeltäter war und dein Sohn in Zukunft von Rauchschwaden verschont wird. :thumbup:

      Gruß

      Thomas

      Scenic BOSE Edition dci 160 EDC mit Night-, Safe-Cruising- und Winter-Paket

    • Ich finde das einfach nur ärgerlich. Man kauft sich ein neues Auto und dann so etwas.

      Ich bin mit meinem GS voll zufrieden und freue mich auf jede Fahrt mit Ihm.

      Der GS ist optisch der Hingucker, entspricht den Anforderungen der heutigen Zeit in allen Maßen.

      Aber dennoch... meiner geht wegen dem Getriebe Problem am Montag für 1 Woche in die Werkstatt.

      Das nervt ein wenig. Das Auto kostet 35.000 EUR, hatte ein halbes Jahr Lieferzeit und muss nun nach 1.430 KM zerlegt werden.

      Spannend finde ich das nicht.

    • Traficdriver schrieb:

      Ist bei einem Bekannten ebenso,Audi A5 Coupe,volle Hütte!Schlappe 85000€,Getriebeschaden+Schäden im Innenraum verursacht von der VAG-Werkstatt.
      Klagt jetzt gegen die Werkstatt.
      Hat den Wagen zur Durchsicht gebracht und hatte danach 150km mehr uffem Tacho ?(
      Jetzt ist noch ein Turboladerschaden hinzu gekommen :S .
      Echte Montagskarre