Wie zufrieden ist hier die Fraktion mit EDC-Getriebe ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      ich bin mir sicher, dass es kein Problem ist, den Wählhebel von P auf D durchzuschalten. Der Wählhebel ist ja entsprechend konzipiert.

      @Peter, beim Espace ist die Schaltfolge des Wählhebels nicht P, R, N, D. Da steht der Wählhebel immer auf P. Beim Einlegen des ersten Ganges ist der Wählhebel nach links und dann nach hinten zu bewegen, beim Einlegen des Retourgangs nach links und nach vorne. Das Bewegen des Wählhebels nur nach links und wieder auslassen ist N. Somit kommt man gar nicht in Verlegenheit, dass beim Bewegen des Wählhebels von P nach D für einen kurzen Moment der Retourgang eingelegt wird.

      Liebe Grüße
      Udo

      ""

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • Ich habe jetzt 21000km runter und der kleine Scenic schafft alles. Grandios das Doppelkupplungsgetriebe. Beim Rückstellen von P auf D ruckt er aber auch recht oft merklich. Auch mit Gefühl ist und bleibt das so. Es liegt also an der Technik und nicht am Unvermögen. Immerhin fuhr ich bisher alles, begonnen mit völlig unsynchronisiertem Getriebe eines alten Framos. Das war damals noch Arbeit mit dem Schalten und Lenken ohne jede Hydraulik.

      Gruß Volker

      Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
      Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht. (Volker Zottmann)

      Scenic Intens TCe140 EDC, MonteCarlo ;) ,mit allen möglichen Zusatzpaketen, außer Glasdach, schlohweiß
    • floppy276 schrieb:

      Ich meine damit, dass ich nicht auf jeder Stufe stehen bleibe. Sondern von P auf D ohne Pause.
      das wäre ja eher ein Thema wenn man zu faul ist und die Bremse nicht durchdrückt und die Kupplung nicht richtig trennt. Wie ein Automatikgetriebe funktioniert wissen wir ja.

      Wenn du voll auf der Bremse stehst, sollte es kein ruckeln geben.

      Ich bin bei Schalten auch recht flink, und bei mir ist alles schick.

      1 x zum (hoffentlich) Freundlichem

      Renault Grand Scenic IV / Experience Energy dci 110 EDC
      :!: Gaspedal auf links :!: Lautsprecher vorn und hinten - JBL GX 602 :!: Türen vorn und hinten gedämmt :!: aktiver Subwoofer Eton RES11 in der Ersatzradmulde :!: Kofferraum gedämmt :!: hintere Scheiben getönt :!: Windabweiser :!: Eibach Pro-Kit mit Bilstein B6 Dämpfern :!: LED Kennzeichenbeleuchtung :!: LED Innenraumbeleuchtung :!: Schriftzug am Heck entfernt )

      Ronny

    • Bei unserem hatte ich das Rucken anfangs auch, wenn ich von P auf D umgeschaltet habe.
      Das liegt allerdings daran, das ich nach dem Starten des Fahrzeugs zu schnell war. Wartet man ein paar Sekunden länger, kommt kein Rucken mehr.
      Ich vermute, das es mit dem Systemcheck am Anfang zu tun hat.

      Viele Grüße aus dem schönsten Winkel im Münsterland! :)
      (Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten)

      Grand SCENIC TCe 160 EDC - BOSE Edition - Perlmut Weiß/Black-Pearl-Schwarz - Night, Easy-Parking, Winter - Baujahr März 2018 - R-Link 2 Version 7.0.24.166
    • Also ich habe seit heute 60.300 KM auf dem Tacho - und bis jetzt 0 Probleme!!! ABER, hoffentlich bleibt das auch so! Bei meinen drei DSG-VWs hat es da auch noch keine Probleme gegeben, aber dann beim 5er Golf - 2.0 TDI - Totalschaaden bei 240.000 tsd KM (Aussage von VW: soviel fährt ja kein "normaler" Mensch!), beim Golf Plus - 1.6 TDI - bis 120.000 tsd absolut keine Probleme, dann verkauft und beim Golf Sportsvan - 1.6 TDI - von Anfang an zumindest immer wider Kupplungrutschen (Aussage von VW Wolfsburg: Stand der Technik!?), daher auch bei 120.000 tsd KM verkauft und Scenic 4 gekauft.

      LG
      bose

      Aktuell:
      Scenic 4 140 tce EDC Bose Edition, silber, Winterpaket, Ersatzrad :)
    • [Gelöscht, stattdessen neues Thema eröffnet.]

      Grand Scénic Bose Edition | TCe 140 EDC GPF | Karmesin-Rot mit Black-Pearl-Schwarz | | Leder schwarz | Safe Cruising | Easy Parking | Sonnenjalousien | Keine Dachreling | | 09/2019

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wiego () aus folgendem Grund: Neues Thema eröffnet.

    • Hallo Udo,

      von meinem Vorgängerfahrzeug, einem Clio 4 mit Vollautomatik (die selten so geschaltet hat wie ich es mit einer Handschaltung getan hätte) musste ich mich wieder trennen, weil es mir nur mühsam möglich war, in meiner Garage, die mit viel Krimskrams zugestellt ist und es somit in ihr sehr eng zugeht, zentimetergenau zu rangieren, hauptsächlich wegen der Garagenschwelle, über die er regelrecht gehüpft ist. Außerdem hat mich gestört, dass er sich schon im Stand bzw. Leerlauf langsam nach vorn bewegte.
      U. a. deswegen bin ich auf den Scénic 4 mit Schaltgetriebe umgestiegen.
      Wie du in deinem Beitrag (Nr. 153) interessanterweise erwähnst, würde ein Mercedes der C-Klasse
      mit Wandlerautomatik über eine Garagenschwelle eher „ kriechen“.
      Weißt du oder könntest du herausfinden, ob die neuen Clio 5 und Captur 2 über eine bessere Vollautomatik verfügen? Dann käme nämlich einer der beiden als Nachfolger für meinen etwas überdimensionierten S 4 in betracht.
      (Die C-Klasse und zutreffendenfalls auch der Espace übersteigen allerdings meinen Preisrahmen).

      Vielen Dank für deine Antwort
      und freundlichen Gruß

      Gerd

      SCÉNIC INTENS ENERGY TCE 130 - 12/2016 ohne Bose, Glasdach und Leder

    • Hatte der Clio vielleicht ein automatisiertes Schaltgetriebe?
      Auf jeden Fall dann ein trockenes DSG.
      EDC (nasses DSG) schaltet bei mir optimal und Wandlerautomatik wird wegen die Kosten nur bei grosse und teure Fahrzeuge eingebaut.
      Wenn ich hektisch am Hebel zerre geht's nicht so gut.
      Auf D fährt er ganz langsam auch ohne Gas los.
      Viele Fragen schwer zu beantworten ?(

      Gruessle aus'm Schwabaländle vom wolli :D
      Scenic4 Limited Deluxe Energy TCe 140 EDC

    • Ein Auszug einer Infoseite:

      DSG, EDC oder PDK: Getriebe mit Doppelkupplung tragen bei verschiedenen Herstellern unterschiedliche Namen. Zwei automatisierte Teilgetriebe mit eigener Kupplung bieten den Vorteil, den nächsten Gang immer schon parat zu haben, was Schaltvorgänge extrem schnell macht.

      Edit: Wandler sind günstiger als DSG/EDC, aber schwerer, daher eher bei größeren Fahrzeugen zu finden.

    • Hallo,

      man muss unterscheiden, welches Getriebeautomatik-System der Hersteller einbaut.

      Wandlerautomatik:
      Der Drehmomentwandler überträgt die Kraft vom Motor über Öldruck. Der Motor treibt das Pumpenrad an, das Turbinenrad überträgt die Kraft an das Planetengetriebe. Durch die Drehzahldifferenz zwischen Pumpenrad und Turbinenrad wird das Drehmoment verstärkt.
      Beim Anfahren gibt es eine hohe Kriechfähigkeit. Sobald man den Fuß von der Bremse nimmt, fährt das Fahrzeug zügig an. Dosiert wird die Geschwindigkeit ausschließlich mit dem Bremspedal.
      Es besteht die Möglichkeit, dass mehrere Gänge übersprungen werden.

      Doppelkupplungsgetriebe:
      Im Prinzip handelt es sich um ein Handschaltgetriebe. Die Abweichung sind zwei Getriebewellen und je eine Kupplung für die beiden Getriebewellen.
      Eine schaltet die Gänge 1, 3, 5, 7, die zweite 2, 4, 6.
      Es gibt zwei Kupplungstypen, Trockenkupplung und Nasskupplung.
      Bei der Trockenkupplung werden Kupplungsbeläge ähnlich wie bei einem Handschaltgetriebe verwendet.
      Die Nasskupplung läuft im Ölbad und besteht aus Lamellen.

      Fie Gänge werden von Stellmotoren geschaltet, ähnlich wie wenn man mit der Hand schaltet.

      Beim Anfahren wird der erste Gang eingelegt. Die Kupplung der Welle 1 schließt. Mit entsprechendem Schlupf wird ein Kriechen simuliert. Wie stark die Kriechneigung ist, hängt davon ab, ob das Getriebe weich oder hart ausgelegt ist. Renault hat weiche Auslegung programmiert.

      Während die Kupplung der Welle 1 eingekuppelt ist, wurde auf Welle 2 bereits der zweite Gang eingelegt. Kommt der Schaltpunkt, öffnet die Kupplung von Welle 1 und die von Welle zwei schließt. Auf Welke 1 wird gleich der dritte Gang eingelegt. U.s.w.

      Durch dieses Voreinlegrn des nächsten Ganges und je nachdem, was die Steuerrlektronik vorberechnet, könnte es sein, dass plötzlich ein anderer Gang, als berechnet, eingelegt werden muss. Da muss das Getriebe sequenziell durchschalten und das kostet Zeit.

      Ein Fahrzeug mit Wandlersutomat rollt ohne Probleme über eine Garagenschwelle, was bei Doppelkupplungsgetrieben weniger gut funktioniert.

      Zum Beispiel der Twingo meiner Schwiegermutter mit Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe kriecht so stark wie ein Wandlergetriebe, wahrscheinlich eine Vorgabe von Mercedes für den Smart, der ja den gleichen Motor und das gleiche Getriebe verwendet.

      Liebe Grüße
      Udo

      RFC = Renault Espace V dCI 160 EDC Initial Paris in Cassio-Grau, Innenausstattung Nappa-Leder Maroon/Cameo-Grey, Innenharmonie Maroon Initial Paris (aus allererster Serienproduktion, also nicht mehr Vorserie, aus Mitte Juni 2015), EZ 07/2015, normaler Tempomat, Sonderausstattung: Head-Up-Display, Reserverad, Comfort Paket (Rückfahrkamera und Parkassistent), Winterpaket (beheizte Frontscheibe, Sitzheizung auch hinten, Scheinwerferreinigungsanlage), Ladeschutzkante in Chrom.

    • Dochkaktus schrieb:

      Bei unserem hatte ich das Rucken anfangs auch, wenn ich von P auf D umgeschaltet habe.
      Das liegt allerdings daran, das ich nach dem Starten des Fahrzeugs zu schnell war. Wartet man ein paar Sekunden länger, kommt kein Rucken mehr.
      Ich vermute, das es mit dem Systemcheck am Anfang zu tun hat.
      Beim EDC sollte man möglichst richtig auf der Bremse sein, bevor man in R oder P schaltet. Wird die Bremse nur leicht betätigt, ist bereits ein Gang eingelegt, daher dann der leichte Schaltruck.