Beiträge von uh_Sbg

    Hallo AuScH,


    habe ich das richtig verstanden, Du hast Deinen RFA im Jahr 2017 ausgeliefert bekommen und regelmäßig in der Renault-Werkstatt warten lassen?


    Dann frage ich mich, was der Grund ist, dass die seit 11.02.2019 verfügbare Actis 49605 nicht innerhalb der Garantiezeit ausgeführt wurde?


    Es ist eine Tatsache, dass bei Softwareversion 2 und 3 Probleme mit der Bluetoothverbindung bei neuen Mobiltelefonen auftreten können.


    Der „Actis 49605 Prozess“ muss grundsätzlich in einer Renault-Werkstatt ausgeführt werden. Das Risiko ist, dass dabei das Radio unbrauchbar wird. Dieses Risiko möchte kaum eine Werkstatt außerhalb der Garantie wegen der gesetzlichen Gewährleistung nicht eingehen.


    NeeK ist spezialisiert auf R-Link2 und EasyLink. NeeK kennt den Actis 49605 Prozess. Er kann das auch gleich auf 9.0.37.21x bringen.

    Trotzdem lässt sich ein Restrisiko nicht ausschließen.


    Sobald Softwareversion 7.0.24.16x installiert ist, kann man selber auf die neueste Softwareversion 9.0.37.21x updaten. Auch dabei gibt es Risken. Zum Beispiel könnte es passieren, dass das Mikrofon zum Freisprechen über Bluetooth nicht mehr funktioniert. Diesem Fehler dann mit DDT4ALL selber finden ist fast aussichtslos. Eine Renault-Werkstatt kann dann da nicht helfen, nur das Radio austauschen.


    So ein neues Radio ist ein Gen2.1 mit Softwareversion 9.0.37.21x


    Liebe Grüße

    Udo

    Hallo Raimund,


    der Espace RFC ist der erste Renault, dessen Systeme zu 100% Server gebunden sind. Das bedeutet, in der Werkstatt lässt sich überhaupt nichts freischalten außer Anhängerkupplung, Alarmanlage und Standheizung.

    Bei den anderen Fahrzeugen der CMF-C/D-Plattform bieten zumindest die Möglichkeit, gewisse Dinge nachzurüsten, wie zum Beispiel eine Rückfahrkamera.

    Bei Fahrzeugen mit R-Link2 ist es möglich, mit DDT4ALL die Software aller Steuergeräte entsprechend umzuprogrammieren. Das Nachrüsten der originalen LED-Scheinwerfer ist kostenintensiv. Meines Wissens muss auch der Kabelbaum entsprechend modifiziert werden. Bei DDT4ALL muss man genau wissen, was man macht. Falscheingaben können zu massiven Fehlfunktionen führen.


    Liebe Grüße

    Udo

    Hallo Florian,


    wenn ein Teil einfach nicht geliefert wird, wird es schwierig. Eine Lieferung wirst Du wohl nicht erzwingen können. Du kannst mit einem Rechtsanwalt über die Möglichkeiten sprechen.


    Eine andere Alternative ist es, das selber in die Hand zu nehmen. Vielleicht gibt es eine einvernehmliche Lösung betreffend Focal. Hast Du den Importeur da schon in Hinsicht Kostenbeteiligung/Kostenteilung schon eingebunden?


    Liebe Grüße

    Udo

    Hallo krawinho,


    heutzutage ist es dank moderner EDV möglich, Bauteile so zu konstruieren, dass diese auf eine gewisse Haltbarkeit getrimmt werden.

    Das sind 100.000 Meilen bzw. 160.000 Kilometer.


    Bei einer Laufleistung von 170.000 Kilometer ist mit hohen Reparaturkosten zu rechnen. Hochdruckpumpe, Injektoren und dergleichen gehen ins Geld. Ein Austsusch der Steuerkette ist aufwendig. Das AGR und der AGR-Kühler sich schlecht zugänglich. Der Partikelfilter könnte verascht sein.

    Kondenswasser, dass sich bei niedrigen Außentemperaturen im Ladeluftkühler sammelt, kann bei einem Motorstart in den Brennraum angesaugt werden. Wasser im Brennraum lässt sich nicht komprimieren, bei zu viel davon brennt die Hauptsicherung durch.


    Der 1,6 Liter Diesel mit 130 PS ist auf alle Fälle nicht so anfällig wie die 160 PS Doppelturbovariante.


    Einen Ölwechsel empfehle ich alle 10.000 Kilometer vorzunehmen. Das schont die Steuerkette, die bei langen Ölwechselintervallen zu vorzeitigem Verschleiß neigen kann.


    Einen Zahnriemen gibt es nicht. Wahrscheinlich meinst Du den Riementrieb. Der und die Spannrollen müssen alle 120.000 Kilometer ausgetauscht werden.


    Der R9M brauch die Ölnorm RN 0720


    Die 12 Volt Batterie kann selber ausgetauscht werden und muß nicht angelernt werden. Ein Austausch kann auch jährlich nötig sein.


    Aufgrund der 20 Zoll-Räder mit sehr niedrigem Reifenquerschnitt wirken hohe Kräfte auf die Radaufhängungen und das Fahrzeuggewicht ist doch entsprechend hoch. Querdenker, Domlager, Traggelenke und vor allem die Koppelstangen können vorzeitig verschleißen.


    Liebe Grüße

    Udo

    Hallo macci,


    der Scenic RFA wird gar nicht mehr hergestellt.


    Die Karosserie wird noch selbst hergestellt, die Motoren werden im eigenen Werk hergestellt bzw. Zulieferteile montiert.

    Die Endmontage erfolgt im eigenen Werk. Ein großer Anteil wird heutzutage zugeliefert.


    Liebe Grüße

    Udo

    Hallo Raimund,


    das habe ich bei meinem Audi 80 mehrfach gehabt, den ich 14 Jahre und 300.000 Kilometer gefahren bin.


    Bei diversen Hochleistungsfahrzeugen muss der komplette Kabelbaum gewechselt werden, weil die Kabel spröde geworden sind.


    Bei alten Autos reißen Armaturenbretter, weil das Material mit der Zeit spröde geworden ist.


    Liebe Grüße

    Udo

    Hallo macci,


    durch das Öffnen und Schließen von Türen und Hauben bewegen sich die Kabel in den Tüllen. Irgendwann brechen die Kunststoffisolierungen, weil die Weichmacher mit der Zeit verdampfen und deshalb brüchig werden. Da entsteht dann ein Kurzschluss….


    Liebe Grüße

    Udo

    Hallo jo_jo,


    das wird sicher so sein.


    Bei Direkteinspritzern fehlt der reinigende Strahl der Saugrohreinspritzung vor das Einlaßventil. Daher bilden sich Ablagerungen im Bereich der Einlaßventile. Erhitzen sich diese, fördern diese die Frühzündung.


    Liebe Grüße

    Udo

    Hallo jo_jo,


    Low Speed Pre-Ignition wird aus meiner Sicht nicht vom Motoröl beeinflusst. Dieses Phänomen ist ein reines Temperatur-Problem bei Benzin-Direkteinspritzern, was bei kaltem Motor nicht auftritt.


    Über den Weg Sblagerungen im Brennraum kann das Mororöl eine Rolle spielen. Es werden ja die Dämpfe vom Kurbelgehäuse der Verbrennung zugeführt.


    Welches Motoröl dahingehend das bessere ist, kann ich nicht beurteilen.


    Liebe Grüße

    Udo