Reifenschaden und serienmäßiges Pannenset

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reifenschaden und serienmäßiges Pannenset

      Am Sonntag, bei der Rückreise vom Urlaub aus Italien, tat es plötzlich ein lautes Geräusch im Heck bzw. unter dem GS. Der Scenic war vollgeladen und in Reihe 1 und 2 die Familie. Kurze Augenblicke später die Meldung Reifendruck kontrollieren (gelb mit 1,6 bar) und danch kam gleich die rote Meldung "Reifenpanne und STOP". Zu meinem Unglück war ich da in einem Bereich, wo zwei Autobahnen zusammengeführt werden. Dichter, aber flotter Reiseverkehr und ein schmaler Pannenstreifen.
      Ich rechts ran und raus aus dem Auto um den Reifen zu checken. Null Luft im Reifen!!!
      In Schrittgeschwindigkeit bin ich dann weiter um einen relativ sicheren Pannenplatz zu finden. Zum Glück war nach ca. 500m eine Pannenbucht die ich vorher nicht sehen konnte, weil die Autobahn eine starke Kurve macht.

      Nach genauer Besichtigung des Reifens war klar, dass das mitgeführte Dichtmittel hier nicht ausreicht. An der Lauffläche war ein ca. 1cm² großes Stück wegegebogen und darunter die schadhafte Stelle. Ich habe in meinen Fahrzeugen aber immer ein Reifenreperaturset mit diesen Würsten zum Reinschieben mit. Natürlich war das gut unter dem Boden verstaut. Also, Reifen in Position gebracht um gut die Stelle zu bearbeiten und dann mit dem Dorn die Öffnung gesucht. Zum Glück war die beschädigte Stelle nicht allzugroß, jedoch zu groß für das Seriendichtmittel aus der Dose. Nachdem die Stelle gut verschlossen war, kam nun der Test ob es ausreicht und dann auch wirklich dicht ist. Nach Hause waren es doch noch ca. 300km.

      Der kleine Kompressor braucht zwar einige Zeit, schafft aber die 3 bar in einem Anlauf unter 15 Minuten. Ich konnte danach vorsichtig die Fahrt fortsetzen, immer mit Blick auf die Druckanzeige, um dann bei einer Tankstelle sicher und relativ entspannt nach dem Rechten zu sehen. Wir sind schlußendlich gut zuhause angekommen und der Reifen ist mittlerweile ersetzt. Die ca. 20 Euro Investition in dieses Repzeugs haben sich gelohnt.

      Nun werde ich mich reinhängen um unter dem GS (7 Sitzer) ein Notrad zu befestigen. Im GS 3 hatte ich mal einen Reifenschaden an der Flanke und da hat mich das Notrad gerettet. Beim GS 4 ware ich ziemlich blöd dagestanden bei >30 Grad, Sch...Stelle auf der Autobahn und die Family mit den Kids, die erst 5,5 und 2,5 sind, dabei. Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie der Reifen im Endeffekt dann nach Demontage ausgesehen hat.

      Gruß
      Kurt

      PS: GS 4 vollgepackt über 2000km mit 6,3 Liter Schnitt.Einfach geil und entspannt!!!
      1.jpg2.jpg3.jpg

      ""
    • Im Megane haben wir einen solchen Minikompressor. Dieser leistet immer gute Dienste beim Radwechsel Sommer/Winter und umgekehrt. Das Ding ist sicher schon über 100 x gelaufen. Macht einen Saulärm, die Nadel zittert wie ein Espenlaub, aber die Mitte der Schwingungen stimmt sehr genau!
      Mit den Reparatursets, die du da angetönt hast, haben wir auch bereits etliche Reifen repariert. Und die Reifen liefen so noch einige 10'000 km. Allerdings nicht so kapitale Schäden, wie bei dir. Für Löcher von eingefahrenen Nägeln eignen die sich sehr. Aber sicher nicht für Geschwindigkeiten > 200 kmh!
      Gruss, Peter Z.

      Aktuell:
      GrandScenic TCe 130 (1.2 l), 10/2017, Handschalter, Bose, weiss mit schwarzem Häubchen, fester Anhängerhaken, Reserverad (TCe --> Turbo Control efficiency)

      Vorher:
      Renault 10 Major, Honda Civic, Honda Accord, 2xOpel Ascona, Espace J63 2.2, Grand Espace JE 2.0/16V, Megane 1.5 dCi GrandTour
    • Da lag wohl etwas wie eine Schraube auf der Strasse, die eingefahren wurde und zum plötzlichen Luftverlust führte. Ich hatte vor langem das mal beim Rennrad, eine Radschraube von einem Auto erwischt, 0.0 Sekunden und der Druck war von 6 auf 0bar gesunken. Das Loch entsprechend gross. Die Schraube lag noch am selben Ort.
      Gruss, Peter Z.

      Aktuell:
      GrandScenic TCe 130 (1.2 l), 10/2017, Handschalter, Bose, weiss mit schwarzem Häubchen, fester Anhängerhaken, Reserverad (TCe --> Turbo Control efficiency)

      Vorher:
      Renault 10 Major, Honda Civic, Honda Accord, 2xOpel Ascona, Espace J63 2.2, Grand Espace JE 2.0/16V, Megane 1.5 dCi GrandTour
    • kurtelo schrieb:

      Am Sonntag, bei der Rückreise vom Urlaub aus Italien, tat es plötzlich ein lautes Geräusch im Heck bzw. unter dem GS. Der Scenic war vollgeladen und in Reihe 1 und 2 die Familie. Kurze Augenblicke später die Meldung Reifendruck kontrollieren (gelb mit 1,6 bar) und danch kam gleich die rote Meldung "Reifenpanne und STOP". Zu meinem Unglück war ich da in einem Bereich, wo zwei Autobahnen zusammengeführt werden. Dichter, aber flotter Reiseverkehr und ein schmaler Pannenstreifen.
      Ich rechts ran und raus aus dem Auto um den Reifen zu checken. Null Luft im Reifen!!!
      In Schrittgeschwindigkeit bin ich dann weiter um einen relativ sicheren Pannenplatz zu finden. Zum Glück war nach ca. 500m eine Pannenbucht die ich vorher nicht sehen konnte, weil die Autobahn eine starke Kurve macht.

      Nach genauer Besichtigung des Reifens war klar, dass das mitgeführte Dichtmittel hier nicht ausreicht. An der Lauffläche war ein ca. 1cm² großes Stück wegegebogen und darunter die schadhafte Stelle. Ich habe in meinen Fahrzeugen aber immer ein Reifenreperaturset mit diesen Würsten zum Reinschieben mit. Natürlich war das gut unter dem Boden verstaut. Also, Reifen in Position gebracht um gut die Stelle zu bearbeiten und dann mit dem Dorn die Öffnung gesucht. Zum Glück war die beschädigte Stelle nicht allzugroß, jedoch zu groß für das Seriendichtmittel aus der Dose. Nachdem die Stelle gut verschlossen war, kam nun der Test ob es ausreicht und dann auch wirklich dicht ist. Nach Hause waren es doch noch ca. 300km.

      Der kleine Kompressor braucht zwar einige Zeit, schafft aber die 3 bar in einem Anlauf unter 15 Minuten. Ich konnte danach vorsichtig die Fahrt fortsetzen, immer mit Blick auf die Druckanzeige, um dann bei einer Tankstelle sicher und relativ entspannt nach dem Rechten zu sehen. Wir sind schlußendlich gut zuhause angekommen und der Reifen ist mittlerweile ersetzt. Die ca. 20 Euro Investition in dieses Repzeugs haben sich gelohnt.

      Nun werde ich mich reinhängen um unter dem GS (7 Sitzer) ein Notrad zu befestigen. Im GS 3 hatte ich mal einen Reifenschaden an der Flanke und da hat mich das Notrad gerettet. Beim GS 4 ware ich ziemlich blöd dagestanden bei >30 Grad, Sch...Stelle auf der Autobahn und die Family mit den Kids, die erst 5,5 und 2,5 sind, dabei. Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie der Reifen im Endeffekt dann nach Demontage ausgesehen hat.

      Gruß
      Kurt

      PS: GS 4 vollgepackt über 2000km mit 6,3 Liter Schnitt.Einfach geil und entspannt!!!
      1.jpg2.jpg3.jpg
      Hey,
      gibt einen Link zu deiner Knete? ;)

      Danke

      Renault Grand Scenic IV / Experience Energy dci 110 EDC
      ( Umbauten: :!: Gaspedal auf links :!: Lautsprecher vorn und hinten - JBL GX 602 :!: Türen vorn und hinten gedämmt :!: aktiver Subwoofer Eton RES11 in der Ersatzradmulde :!: Kofferraum gedämmt :!: hintere Scheiben getönt :!: Windabweiser vorn :!: Antenne Shark :!: LED Kennzeichenbeleuchtung :!: LED Innenraumbeleuchtung :!: Schriftzug am Heck entfernt )
      Mit freundlichen Grüßen
      Ronny

    • dor642 schrieb:

      Sieht interessant aus, Vermutung was die Ursache war?
      Ich warte schon sehr lange auf mein Notrad. Bei der exotischen Größe für mich ein Muss!
      ich habe keine Ahnung, was das war. Ich kann nur vermuten und da liege ich bei PeterZ.

      Es war "out of the blue". Nichts gesehen, aber es hat sich angehört wie wenn du ein Marmeladeglas aus Kopfhöhe auf den Kofferraumboden fallen lässt.

      Gruß
      Kurt
    • Danke

      Renault Grand Scenic IV / Experience Energy dci 110 EDC
      ( Umbauten: :!: Gaspedal auf links :!: Lautsprecher vorn und hinten - JBL GX 602 :!: Türen vorn und hinten gedämmt :!: aktiver Subwoofer Eton RES11 in der Ersatzradmulde :!: Kofferraum gedämmt :!: hintere Scheiben getönt :!: Windabweiser vorn :!: Antenne Shark :!: LED Kennzeichenbeleuchtung :!: LED Innenraumbeleuchtung :!: Schriftzug am Heck entfernt )
      Mit freundlichen Grüßen
      Ronny

    • kurtelo schrieb:

      Am Sonntag, bei der Rückreise vom Urlaub aus Italien, tat es plötzlich ein lautes Geräusch im Heck bzw. unter dem GS. Der Scenic war vollgeladen und in Reihe 1 und 2 die Familie. Kurze Augenblicke später die Meldung Reifendruck kontrollieren (gelb mit 1,6 bar) und danch kam gleich die rote Meldung "Reifenpanne und STOP". Zu meinem Unglück war ich da in einem Bereich, wo zwei Autobahnen zusammengeführt werden. Dichter, aber flotter Reiseverkehr und ein schmaler Pannenstreifen.
      Ich rechts ran und raus aus dem Auto um den Reifen zu checken. Null Luft im Reifen!!!
      In Schrittgeschwindigkeit bin ich dann weiter um einen relativ sicheren Pannenplatz zu finden. Zum Glück war nach ca. 500m eine Pannenbucht die ich vorher nicht sehen konnte, weil die Autobahn eine starke Kurve macht.

      Nach genauer Besichtigung des Reifens war klar, dass das mitgeführte Dichtmittel hier nicht ausreicht. An der Lauffläche war ein ca. 1cm² großes Stück wegegebogen und darunter die schadhafte Stelle. Ich habe in meinen Fahrzeugen aber immer ein Reifenreperaturset mit diesen Würsten zum Reinschieben mit. Natürlich war das gut unter dem Boden verstaut. Also, Reifen in Position gebracht um gut die Stelle zu bearbeiten und dann mit dem Dorn die Öffnung gesucht. Zum Glück war die beschädigte Stelle nicht allzugroß, jedoch zu groß für das Seriendichtmittel aus der Dose. Nachdem die Stelle gut verschlossen war, kam nun der Test ob es ausreicht und dann auch wirklich dicht ist. Nach Hause waren es doch noch ca. 300km.

      Der kleine Kompressor braucht zwar einige Zeit, schafft aber die 3 bar in einem Anlauf unter 15 Minuten. Ich konnte danach vorsichtig die Fahrt fortsetzen, immer mit Blick auf die Druckanzeige, um dann bei einer Tankstelle sicher und relativ entspannt nach dem Rechten zu sehen. Wir sind schlußendlich gut zuhause angekommen und der Reifen ist mittlerweile ersetzt. Die ca. 20 Euro Investition in dieses Repzeugs haben sich gelohnt.

      Nun werde ich mich reinhängen um unter dem GS (7 Sitzer) ein Notrad zu befestigen. Im GS 3 hatte ich mal einen Reifenschaden an der Flanke und da hat mich das Notrad gerettet. Beim GS 4 ware ich ziemlich blöd dagestanden bei >30 Grad, Sch...Stelle auf der Autobahn und die Family mit den Kids, die erst 5,5 und 2,5 sind, dabei. Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie der Reifen im Endeffekt dann nach Demontage ausgesehen hat.

      Gruß
      Kurt

      PS: GS 4 vollgepackt über 2000km mit 6,3 Liter Schnitt.Einfach geil und entspannt!!!
      1.jpg2.jpg3.jpg
      Klasse Bericht :thumbsup:
    • Irgendwie sind bei Renault so einige Sachen nicht lieferbar. Traurig. Beim Kumpel ist seid 3 Wochen keine Windschutzscheibe für seinen Megane RS lieferbar. Und bei meinem GS 4 haben die in der Werkstatt beim Einbau der Haifischantenne ein Stück der Innenverkleidung beschädigt. Seid 5 Monaten angeblich nicht lieferbar. Komischer Haufen zur Zeit.

    • borusse4ever schrieb:

      Irgendwie sind bei Renault so einige Sachen nicht lieferbar. Traurig. Beim Kumpel ist seid 3 Wochen keine Windschutzscheibe für seinen Megane RS lieferbar. Und bei meinem GS 4 haben die in der Werkstatt beim Einbau der Haifischantenne ein Stück der Innenverkleidung beschädigt. Seid 5 Monaten angeblich nicht lieferbar. Komischer Haufen zur Zeit
      warte jetzt auch schon min 6 wochen auf meine fussmatten, sind momentan auch nicht lieferbar.

      Vielleicht sollten wir mal einen geigenen threat zum thema ersatzteile und lieferzeit aufmachen?

      TCE140 bose mit EDC und noch ein paar extras, EZ 05/19