20161121 Reicht der Charme des neuen Scenic - Opel Zafira Renault Scénic VW Touran: Test

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 20161121 Reicht der Charme des neuen Scenic - Opel Zafira Renault Scénic VW Touran: Test

      Opel Zafira/Renault Scénic/VW Touran: Test — 21.11.2016
      Reicht der Charme des neuen Scénic?

      Der neue Renault Scénic sieht gut aus, aber was kann er sonst noch so?
      Der gerade aufgefrischte Opel Zafira und der VW Touran prüfen das mal.


      Fazit
      Mit seinem Charme, dem gekonnten Design und vielen guten Ideen im Innenraum bringt der Renault gute Laune in die Klasse der Kompaktvans. Er ist eine klare Empfehlung für alle, denen die Deutschen vielleicht eine Spur zu ernsthaft sind. Aber klar, Opel und vor allem VW sammeln mehr Punkte – sie sind einfach größer und geräumiger, fahren souveräner. Alle drei bleiben übrigens sehr sparsam.


      Kompletter Artikel bei Auto Bild:
      autobild.de/artikel/opel-zafir…touran-test-11000813.html
      ""
    • Also man nehme die "normale" Variante des Scenic (nicht die größere Grand Scenic) und bemängle dann, dass diese kleiner ist als die Konkurrenz.
      Ganz geil fand ich den Testbericht des Grand Scénic, VW Touran, Ford Grand C-Max und Opel Zafira. Da hat man die top Variante des Touran (gut 40.000€) genommen und für die Finanzierung nur den Basispreis gerechnet -> plötzlich waren die anderen teurer usw...
      Als positiv war bei VW die durchwegs klare Linie (gähn) und die sachliche und übersichtliche Anordnung der Instrumente (Tacho, Tankanzeige usw)...wtf

      Hab mich noch nie so sehr drüber geärgert 1€ für etwas ausgegeben zu haben... :cursing: (Link )

      Renault Grand Scénic dCi 160 EDC Bose :thumbsup:

    • Lobbyismus ;)
      Des deutschen liebstes Kind ist nun mal das Auto.Natürlich ein deutsches Auto.
      Da kann nicht sein was nicht sein darf und Ausländische Autos genauso gut oder besser sind.
      Allein in meinem Bekanntenkreis alles Premiummarkenfahrer(MB+VW)die schon ihre Neuwagen wieder zurück gegeben haben wegen eklatanter Mängel.
      Hab ich einmal Ärger mit einer Marke dann war es das und bestell mir nicht gleich den nächsten bei der Marke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Traficdriver ()

    • Diese ganzen Test´s, welche angeblich über Sieger und Verlierer bestimmen, ist euch da schon mal was aufgefallen?

      Ob ein Fahrzeug den Slalom eine Sekunde schneller schafft, evtl. 10 Liter mehr oder weniger Kofferaum bietet, oder der Bremsweg 3cm länger ist - wen interessiert das wirklich?
      Wer von euch donnert im Slalom durch die Hütchen einer Baustelle?

      Und wenn ein Auto 0,6 Liter mehr verbraucht, dann kaufe ich es trotzdem, wenn es mir gefällt.
      Aber es gibt eben auch Leute, die stellen sich ne halbe Stunde lang in die Schlange, sobald die Tanke den Sprit hinter der Kommastelle wackeln lässt, nur um auf einer ganzen Tankfüllung 2.50 EUR zu sparen.
      Im genannten Test den kurzen Scenic (12cm kürzer) gegen den Touran und Zafira zu stellen, kann beim Kofferaum ja keine Punkte bringen.
      Da hätte der GS wohl besser zu gepasst, oder der Tiguan zum Scenic. So aber ist mal wieder der Vergleich von Äpfel mit Birnen und folglich steht schon mal im Vorfeld fest, wer auf keinen Fall gewinnen kann.
      Das ist ja albern.
      Wegen mir darf der Senic auch etwas hoppeliger sein, denn er bietet ja auch kein adaptives Fahrwerk und ist 6000,- EUR günstiger als der Opel, bzw. satte 8600,- EUR unterhalb des VW.
      Achja, die besseren Abgaswerte hat der Scenic auch, interessiert aber auch nicht.
      Und logisch beschleunigt er auch zäher, wenn sich 130 PS gegen 150 und 170 messen lassen müssen.
      Wir verraten den Testern aber nicht, dass es auch bei Renault einen 160 PS Motor gibt.
      Einen solchen Test kann man doch getrost vergessen.


      Und was mussten sich deutsche Autokäufer schon alles bieten lassen?
      Steuerkettenthematik bei den FSI Motoren, das Audi Problem mit den Ölabstreifringen, auffällig viele TDCI Motorschäden bei Ford (Injektoren) und dann auch noch Betrugssoftware.
      Nicht zu vergessen, für deutsche Qualität gibt es auch nur 2 Jahre Garantie.
      Das nenne ich wahrlich gutes Rüstzeug um immer wieder Testsieger zu werden. 8|
      Unvergessen:
      youtube.com/watch?v=UMI-v6OqT_s


      Als die deutschen Diesel ihre Käufer zu Regenerationsfahrten zwangen, war PSA schon um Lichtjahre weiter in der Entwicklung.
      Ach was gäbe es da nicht alles zu erwähnen.
      Automobile Innovationen kommen schon lange nicht mehr aus Deutschland. Technik und Zuverlässigkeit ist überall mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar besser.
      Und selbst das modernste E-Auto kommt nicht aus dem Autoland Deuschland.
      Eigentlich ist es ein Armutszeugnis, dass es ausgerechnet auf deutsche Qualität nur 2 Jahre Garantie gibt, während andere Marken da schon seit Jahren mehr Vertrauen in ihre Technik haben.

      Und wie toll der Touran wirklich ist:
      google.de/search?site=&source=…i39k1j0i131k1.vXkdONjb7h0

      Mir muss ein Auto gefallen, innen wie außen, es muss praktisch sein, Charme besitzen und mir meinem Wunsch entsprechendne Annehmlichkeiten bieten können.
      Dazu muss der Service passen und was ich diesbezüglich schon bei abgehobenen VW und Ford Dienstleistungsbetrieben erlebt habe, dass will hier keiner hören.

      An einen ganz besonderen Lacher erinnere ich mich gern.
      So wie z.B. die älteren Scenic, hatte auch Citroen bei einigen Modellen auf ein zentrales Display gesetzt. Mir hat das wunderbar gefallen und die Daten waren sehr einfach und gut erkennbar abzulesen.
      Außerdem sah es schick und modern aus und Digitalcockpit bei deutschen Autos = Fehlanzeige.
      Besonders fähige und gebildete Autotester hatten daran jedoch stets etwas auszusetzen und meinten ernsthaft, man müssen den Blick von der Straße nehmen.
      Wenn ich meinen Blick senke und durchs Lenkrad starre, evtl. noch den Lenkradkranz im Blickfeld hab, dann soll das besser und innovativer sein?
      Keine Ahnung was so mancher Autotester raucht, oder Geld wofür auch immer bekommt, aber oft genug kann ich da nur den Kopf schütteln.
      Es gibt eigentlich nur eine Sorte Autostest, die ich als wirklich invormativ und sachlich bezeichnen würde und das ist Ausfahrt.tv bei Youtube.

      Test´s, insbesondere der Autoblöd zu lesen, ist eigentlich mehr amüsant als wirklich real informativ. Und wer diesen Schmarren dort glauben mag, der soll sich halt sein deutsches Auto kaufen.
      Einmal habe ich gelesen, der Picasso hätte eine "eckige" Lenkung. Was damit gemeint war hab ich nie verstanden, mein Auto fuhr jedenfalls nicht um die Ecke.

      Wir hier wissen jedenfalls, warum wir kein deutsches Auto gekauft haben.
      Was mir dazu übrigens auch sehr eindrucksvoll auffällt, ist das Niveau in den jeweiligen Foren.
      Man möge sich mal die Umgangsformen in einem VW oder Ford Forum anschauen und mal mit dem französischer Marken vergleichen.
      Scheinbar haben die Käufer französischer Automobile auch mehr Anstand und Köpfchen, zumindest spiegelt sich das auf den entprechenden Plattformen deutlich wieder.
      In diesem Zusammenhang auch mal ein ganz dickes Lob und Dankeschön an alle User hier.
      Ich habe bisher kaum ein Forum erlebt, in welchem das Niveau so angenehm und freundlich gewesen ist.

      Man sieht es aber auch auf unseren Straßen und ich brauch auch nur aus dem Fenster schauen.
      Wann immer es hier in der 30er Zone röhrt und brüllt und mit 70 Sachen durchgeflogen wird, war es mit Sicherheit kein franzsösisches Auto, sondern einer der Testsieger ;-))

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dci160 ()

    • Hab mal gelesen das der erste Touran das schlechteste jemals in einem Dauertest getestette Fahrzeug in Deutschland ist.Das Auto hatte soviel Mängel das sie die gar nicht alle aufführen konnten.
      Ich habe nix gegen deutsche Marken finde aber das die Preispolitik jenseits von Gut+Böse ist,durch nichts zu gerechtfertigen.
      Aber jeder soll fahren was er möchte
      Von den Werkstattkosten ganz zu schweigen,Zahnriehmenwechsel VW Touran läppische 780€,Trafic 380€

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Traficdriver ()

    • @dci160
      Eine herrliche Zusammenfassung dessen, was sich hier wohl viele denken, wenn sie die verlinkten Autotests lesen!

      In Österreich gibt es ein Magazin (dessen Name ich hier wahrscheinlich nicht nennen darf ... hmm, ein zweisilbiges Wort, beginnt mit 'auto' und endet mit der französischen Bezeichnung für Magazin ;) ), also denen attestiert ich weitestgehend unbefangene objektive (bezogen auf Hersteller) Autotests.

      Beschreibungen der Empfindungen der Autotester(innen) zB zu Rückmeldung von Lenkrad, Federung oder generell des 'Popo-Fühlomaten' sind immer subjektiv. Wenn eine Testperson des von dir zitierten Magazins die Empfindung hat, der Scenic poltert, interpretiere ich das so, dass er die vorangegangenen Tage mit 7er BMW/Audi oder sonstiger Luxuskutschen unterwegs war und dann empfindet er den Scenic eben als Poltergeist ;)

      In anderen Ländern ist man vielleicht einen Tick mutiger und wirft Neuerungen früher auf den Markt aber grundsätzlich sehe ich die deutsche Autoindustrie nach wie vor auf enorm hohem Niveau! Da mischen ja auch einige Österreicher mit :whistling::D

      dci160 schrieb:

      Wann immer es hier in der 30er Zone röhrt und brüllt und mit 70 Sachen durchgeflogen wird, war es mit Sicherheit kein franzsösisches Auto, sondern einer der Testsieger ;-))
      Dafür verdienst Du dir von den französischen Herstellern un petit Bonbon :thumbsup:

      -------------
      Grand Scenic dCi 110 Bose, Technik-Paket-Premium, Gletscher-Weiß mit Dach in Black-Pearl (auch bekannt als "Schwarzhäubchen" © Traficdriver)

    • Ja dass mit den Tests ist wirklich so eine Sache und die Vorlieben der Tester merkt man in den Zeitschriften stark. Manchmal sind auch die Punktebewertung sehr nahe aufeinander. Wenn dann das bevorzugte Fahrzeug trotzdem aber auf dem letzten Platz landet, wirkt dies dann halt schon. Die üblichen Kriterien, wie Hütchen umfahren, Beschleunigen, Bremsen und Kofferraum ausmessen sagt auch wirklich nicht wahnsinnig viel aus, sind aber die üblichen Vergleichspunkte, da man ja auch nicht viel mehr vergleichen kann. Es sind halt die Details die es schlussendlich ausmachen wie die Verarbeitung, Geräuschentwicklung, Unterhaltskosen, Kaufpreis, Steuern, Vorlieben usw.

      Ich auf jeden Fall finde, dass Renault heute qualitativ bessere Fahrzeuge baut als früher und schauen auch bestimmt besser auf als der ganze VW Baukasten-Einheitsbrei. Ich finde aber trotzdem, dass Renault es in den Details doch noch besser machen könnte.

    • Wir fahren seit 1981 Renault und wenn es nach den so objektiven :) Testberichten gegangen wärehätte es eigentlich nie einer werden dürfen.

      Klar waren in der Anfangszeit auch Renaults dabei die mehr in der WS standen als sie fuhren ( R 21 GTS ) aber ich hatte und habe einen guten Händler und der zählt für mich mehr als ein Testbericht einer " Automobil Zeitschrift".

      Uwe

      Bose 160 dCi, Winter Komplttrad, Panorama Glasdach, Easy Parking, Winter Paket
      Safe Cruising Paket, Night Paket, Black Pearl+Stahlgrau, Notrad,

    • Ausfahrt.tv ist wirklich super. Kein Autotester kann immer objektiv sein, aber dank der so ausführlichen Reviews, die wirklich beinahe jeden Aspekt des Autos beleuchten, kann man sich einfach sehr gut selbst ein Bild machen.

      In den „Fach“-Zeitschriften geht es wirklich sehr gruselig zu. Den Autobild-Vergleich musste ich zum Glück nicht kaufen, den konnte ich im Eiscafé lesen bei einer Lesezirkel-Ausgabe. Obwohl ich den Ausgang des Vergleichs schon vorhersehen konnte, hat es mich geärgert. In Frankreich ziehen die den gleichen Blödsinn jedes Mal mit Peugeot durch. Da gewinnt immer der 3008/5008 gegen den Scénic, weil der Scénic durch seine neue Optik das Platzangebot leidet, aber die Peugeot-Modelle, dafür dass es jetzt ja SUVs sind, ganz viel bieten. Die Bezeichnung als SUV, die Peugeot natürlich aus Marketingsicht völlig richtig eingeführt hat, ist dabei die eigentliche Frechheit, denn beim 3008 und 5008 handelt es sich um Vans in SUV-Optik und nicht um SUVs. Dass diese dann für SUVs einige Van-Kriterien doch noch recht gut erfüllen, ist ja dann nicht weiter überraschend. Würde man sie aber als Van testen, würde das Ergebnis weitaus bescheidener ausfallen. Neuerdings wurde auch der neue 5008 mit dem neuen Koleos verglichen. Als Maßstab wurde Familientauglichkeit genommen. Ein 7-Sitzer in SUV-Optik wird mit einem echten Geländewagen ausgerechnet auf Familientauglichkeit verglichen, na wer wird denn da wohl gewinnen?
      Jeder seriöse Tester hat bisher über den Koleos gesagt, dass lediglich 5 Sitze kein Manko sind, weil in der Fahrzeugkategorie 7 Sitze nicht wirklich sinnvoll sind und auch kaum benutzt werden, sondern nur als Marketing benutzt werden (sind halt da und man könnte ja theoretisch und so …), aber nun gut.